Veröffentlicht am

Neues Programm und neue Stühle

Bad Vilbel: Programmvorstellung Alte M+ühle 2022: Claus-Günther Kunzmann (v.l.), Jonathan Schmid, Sebastian Wysocki, Annette Zindel-Strauß, Gesine Becker und Dennis DiRienzo präsentieren das Herbstprogramm und die neuen Stühle. FOTO: MAG
Bad Vilbel: Programmvorstellung Alte M+ühle 2022: Claus-Günther Kunzmann (v.l.), Jonathan Schmid, Sebastian Wysocki, Annette Zindel-Strauß, Gesine Becker und Dennis DiRienzo präsentieren das Herbstprogramm und die neuen Stühle. FOTO: MAG

Bad Vilbel. Die Burgfestspiele sind vorbei, das Kulturprogramm in Bad Vilbel läuft jedoch mit viel Qualität weiter. Das Herbstprogramm im Kulturzentrum Alte Mühle bietet Bühnen- und Kinounterhaltung verschiedenster Art. Außerdem wurden die Stühle im Saal ausgetauscht. Sorgen machen den Verantwortlichen allerdings gestiegene Kosten bei Energie und anderen Ausgabepositionen.
»Das bestehende Mobiliar hat seine besten Zeiten hinter sich, deshalb haben wir schon vor einer Weile beschlossen, das auszutauschen«, erklärte Bürgermeister Sebastian Wysocki (CDU). Die neuen Stühle sollen flächendeckend in Bad Vilbeler Veranstaltungshäusern zu finden sein, dazu gehört auch die neue Stadthalle.
Kulturamtsleiter Claus-Günther Kunzmann kennt die Herausforderungen, die auf den Kulturbetrieb warten: »Wir müssen uns mittelfristig mit den gestiegenen Kosten beschäftigen und reagieren.« Vorerst bleiben die Ticketpreise aber stabil. »Energiekosten, Transportkosten, Druckkosten. Alles ist massiv gestiegen.« Man müsse sich zudem an staatliche Vorgaben halten. Werde es im Winter in den Veranstaltungsräumen wegen eventueller Sparvorgaben zu kühl, werde man mit Decken aushelfen. Man werde sich außerdem die Veranstaltungsstellen im Hinblick auf Energieeffizienz genau anschauen. Ein erster Rundgang durch die Alte Mühle habe bereits stattgefunden.
»Bis in die Puppen«, Musik-Mix und Dokus
Die Mühle ist schon mit den neuen Stühlen bestückt und damit bereit für das Herbstprogramm, das am 30. September mit einem Gastspiel des Kabarettisten und Liedermachers Sven Garrecht samt Band startet. »Wir haben wieder eine bunte Mischung vorbereitet. Nach zwei Jahren können wir wieder ›Bis in die Puppen‹ als Abo anbieten«, so Alte-Mühle-Programmchefin Gesine Becker. Bekannte und neue Puppenspieler treten in der Mühle auf, ansonsten liege der Fokus auf Musik. »Vier Konzerte habe ich unter dem Titel ›Good Vibes‹ als kleine Reihe zusammengefasst, da es einfach Gute-Laune-Musik ist.« Hervorzuheben sei dabei der Auftritt von Christoph Reuter mit Thomas Rüdiger und Ashraf Sharif Kahn aus Pakistan. Der Sitar-Meister spiele mit den beiden deutschen Kollegen einen Musik-Mix, »der sich wirklich lohnt. Wir haben ein Video auf die Kultur-Webseite geladen, da kann sich jeder einen Eindruck verschaffen«. Dieses soll in den kommenden Wochen in Bad Vilbel zu finden sein und über einen QR-Code auf die Webseite verweisen.
»Monsieur Claude«
und »Der Waldmacher«

Dennis DiRienzo ist wieder für das Kinoprogramm in der Alten Mühle zuständig, Das startet am 6. Oktober: »Die Programmgestaltung findet im Prinzip schon statt, wenn Leute im Open-Air-Kino einen Film nicht sehen können, weil er ausverkauft ist oder sie keine Zeit haben.« Deshalb sei »Monsieur Claude und sein großes Fest« Teil des Kinoprogramms.
Einen bayerischen Abend werde es mit dem »Gugelhupfgeschwader« geben, ebenso sind »Bibi und Tina« mit dabei. »Leider kommt bei Kinderfilmen im Moment ansonsten recht wenig nach. Das liegt unter anderem daran, dass Plattformen wie Disney plus Filme teilweise gar nicht mehr im Kino zeigen, sondern rein online anbieten«, sagt Becker. Auf »Schule der magischen Tiere« würden viele Schulen warten, und George Clooney und Julia Roberts laden mit »Ticket ins Paradies« zu leichter Unterhaltung in die Karibik ein. »›Küchenbrigade‹ ist ein französischer Film, der sich sehr gekonnt sozialer Missstände annimmt. Mit ›Der Waldmacher‹ haben wir eine ausgezeichnete Dokumentation im Programm, und im Doku-Drama ›Mutter‹ spielt Anke Engelke acht verschiedene Frauen so eindrucksvoll, wie ich es noch nie erlebt habe«, so DiRienzo.
Familienfreundlich
Annette Zindel-Strauß, Fachdienstleiterin Veranstaltungen, weiß, was im Winter im Kulturforum passiert: »Viva Voce wird ein Weihnachtskonzert singen, und wir haben die Kleine Oper Bad Homburg zu Gast. Die Oper Hänsel und Gretel ist als Musical familienfreundlich.«
Von Niklas Mag